Weltkrise 2020 / Teil 2

Man ist doch erstaunt und fasziniert. Mit vereinten Kräften hat es die Welt nun geschafft, dass die Menschen überwiegend zu Hause bleiben, die Geschäfte zu haben und das “normale Leben” nicht mehr existiert. Da kommt mir doch ganz ehrlich die Frage hoch …

WARUM GIBT ES DANN NOCH KRIEGE AUF DER WELT? 

Warum kann sich die Welt nicht da vereinen und mit allen Mitteln und Kräften dagegen etwas tun? Man sieht doch, dass es geht. Erbärmlich ist das, es sterben so viele unzählige unschuldige Menschen und dagegen kann man komischerweise so rein gar nichts tun? Ja ne ist klar. Echt krank …

Die Corona-Lehre

Quarantänehäuser sprießen,
Ärzte, Betten überall,
Forscher forschen, Gelder fließen –
Politik mit Überschall.
Also hat sie klargestellt:
Wenn sie will, dann kann die Welt.


Also will sie nicht beenden
Das Krepieren in den Kriegen,
Das Verrecken vor den Stränden
Und dass Kinder schreiend liegen
In den Zelten, zitternd, nass.
Also will sie. Alles das.

Thomas Gsella

Wo fange ich da am besten an? Puuuhhh, wie im ersten Teil schon geschrieben, wurden die Schulen und Kitas nun geschlossen. Das hieß ab sofort Homeoffice und das bis zum Ende der Osterferien. Ich muss sagen die erste Woche ging recht flott rum und es gab nicht allzu große Probleme. Jaaa hahaha aber irgendwo in der hintersten Ecke versteckte sich schon ein richtig kleines fieses Ding … wartet’s ab.

Es war nicht ganz so einfach meinen Sohn dazu zu bekommen die Schulaufgaben zu machen, was verständlich ist, denn er hatte das Gefühl, es ist frei und mit der Klasse macht das ganze auch viel mehr Spaß als zu Hause mit der ollen Muddi. Aber da half leider auch kein jammern es musste gemacht werden. Trotzdem fanden die Kinder es ganz super nun jeden Tag mit allem möglichen Spielen zu können und hier und da mal einen tollen Film zu schauen. 

Wie schon erwähnt hatten auch alle Geschäfte geschlossen, was in der ersten Woche gar nicht so dramatisch war, denn man hockt ja nun nicht jeden Tag in irgendeinem Laden rum. Aber in Ordnung fand ich das nicht wirklich. Viele Menschen werden dadurch finanziell ruiniert sein. Viele Menschen verlieren ihre Existenz. Und danach wird das für viele echt kritisch aussehen. Klar es gab Geld für die Leute aber seien wir mal ehrlich, für diese Leute war das nichts. Ein Geschäft kostet sehr sehr viel… Miete, Nebenkosten, Verlust der Einnahmen und und und. 

Mal was schönes dazu?

Einen klitzekleinen Nebeneffekt des ganzen den ich toll finde betrifft die Natur. Denn durch diese vielen Maßnahmen in der Welt, hat sich die Natur etwas erholt. Man muss ja auch mal etwas positives sagen. Oder? 

Die einzigen Läden die nun zum Shoppen noch offen hatten waren die Baumärkte, die Lebensmittelmärkte und die Drogerien. Aber das ganze mit gewissen Regeln. Man muss zwanghaft einen Einkaufswagen nehmen, Abstand halten und in vielen Läden wird gebeten mit der Karte zu bezahlen. Das mit dem Einkaufswagen finde ich nicht unbedingt notwendig. Man kann auch ohne Einkaufswagen Abstand halten, nur mal so am Rande erwähnt. Zumal die meisten den Wagen eh in den Gang stellen und dann umher laufen. Das Thema mit dem Bargeld, puuhh also ich bin der Meinung, dass das Blödsinn ist. Man lutscht ja das Bargel nicht an oder isst es auf. Klar sind da einige Keime drauf. Aber viele davon, schaffen es nicht mal sich vom Bargeld zu lösen. Und wir haben ein Leben lang Bargeld und sind nicht daran gestorben. Also warum sollte das jetzt der Fall sein? 

Viele Dinge passieren nun oder werden nun verlangt, wo man den Kopf schütteln kann. Man merkt dadurch wie leicht sich Menschen manipulieren lassen …
Selbiges Thema mit dem zu Hause bleiben. Wir werden gebeten zu Hause zu bleiben, damit die Risikogruppen (ältere Menschen, in meinem Beispiel) sich nicht anstecken und daran sterben könnten. Der Gedanke ist schön und gut aber für bestimmte Menschen kann jede Krankheit verheerend sein. Da ist es egal um welche Krankheit es sich handelt. Menschen die in der Risikogruppe sind können auch an der Influenza sterben oder an einer einfachen Erkältung. Und da wird auch nicht gesagt, dass wir nun alle zu Hause bleiben sollen? … 

In meiner Wohngegend wohnen einige ältere Menschen und mit einigen hatte ich mich Unterhalten und keiner von ihnen will das. Sie wollen nicht eingesperrt werden, gerade zum Ende ihres Lebens hin. Eine meiner Nachbarin meinte “sie wird sowieso irgendwann sterben und sie möchte das Leben gerne noch genießen und raus gehen und sich nicht zu Hause einsperren lassen und am ende ist es egal, ob sie nun Corona bekommt oder eine Grippe oder sonste was” … Ich kann es verstehen, denn wer weiß wie lange die älteren Menschen noch haben und nun wird die Zeit verschenkt. Und das ist das Leben von ihr und sie darf für sich ganz alleine entscheiden, was für sie am besten ist. 

Ich glaube das wollen einige nicht verstehen, sie meinen das man sich um andere kümmern muss und für andere entscheiden muss. Natürlich ist sozial sein etwas tolles und auch wichtig, jeder sollte ein auch an andere Menschen denken und bei vielen Menschen fehlt das ungemein. Aber sozial sein heißt nicht, jemanden die Entscheidung abzunehmen, wie er zu leben hat. Denn jeder darf verdammt noch mal selbst entscheiden wie er leben möchte, und das wiederum heißt nicht, dass man nicht sozial ist oder sozial sein sollte. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Unten ist noch ein Link, zu einem Beitrag von einer älteren Frau, den ich sehr interessant finde.

Und recht hat sie.

Die Werbungen im Fernsehen wurden ebenfalls ganz fix umgeändert auf die aktuelle Situation. -Bäääähhh- ich fand sie nervend. Erstens “Hallllloooooooohoo ich muss auch weiterhin arbeiten” was soll denn der kack bitte, das da jetzt bestimmte Leute genannt werden, die weiter arbeiten müssen, als ob es nur noch diese Menschen gibt, die arbeiten und wir anderen zu Hause rumgammeln. Wie gesagt, ich muss auch weiter arbeiten, zwar zu Hause, ja, aber trotzdem macht sich diese nicht von allein. Und auch viele andere Leute müssen weiter arbeiten. Dann zweitens … traurig, ganz ganz traurig und bitter, dass man jetzt die Pfleger, Krankenpersonal ect. dankt. Ich meine diese Leute hatten auch schon vor Corona einen harten Job. Das sind harte Jobs! Und dann dieses dämliche auf dem Balkon gehen und geklatsche, davon können sich diese Leute auch nichts kaufen. Wie wäre es mit generell mehr Gehalt?

Das sind wundervolle Menschen und es ist schön, dass sie diese Berufe ausüben. Wir sollten immer Dankbar sein!

Die zweite Woche sah dann schon ganz anders aus. Und da kam dann auch das fiese kleine Ding zum Vorschein. Gegen Ende der zweiten Woche war meine Laune dahin. Die ist einfach so abgehauen und hatte keinen Bock mehr. Mir ging es echt nicht gut. Ich wollte endlich wieder raus gehen, zur Arbeit fahren und mit meinen Kollegen arbeiten. Ich habe übrigens ganz wundervolle Kollegen und einen super Chef :)… was das Arbeiten doppelt so angenehm macht. Klar habe ich auch eine wundervolle Familie und ich lache und Tobe und rede gerne mit ihnen. Jedoch habe ich es einfach gern, wenn man ins Büro fahren kann und dort ein tolles Team hat und man gemeinsam arbeiten kann. Ich persönlich brauche das. Genauso wie ich es brauch, meine Freunde hin und wieder zu sehen. Auch wenn manche sagen oder denken, die Familie reicht doch. Naaaheeiin, soziale Kontakte sind wichtig. Wichtig für die Gesundheit und wichtig im allgemeinen. Das heißt nicht dass man seine Familie weniger liebt oder weniger gerne mit ihnen zusammen ist. Und nnnnneeeeeeiiinnnn nicht nur Kontakt im elektronischem Sinne. Sondern peeeerssssönlich. Angesicht zu Angesicht. Etwas ganz wundervolles. 

Die Kinder fingen an zu Hause rum zu toben, während ich arbeiten musste und auch das Jammern hatten die beiden in der zweiten Woche entdeckt und fanden es gleich ganz Klasse. Klar sie merkten das es langweilig wird nur zu Hause zu sein ohne Freunde ect. 

Und dann das schlimmste, jep es kommt es kommt, wartet ….

die Aussicht, dass das ganze noch 3 Wochen so weitergehen sollte. Bääähhhhmmm einfach scheißen Dreck… 

Mit mir war nichts anzufangen. Ich hatte keine Lust mehr zu na ja zu egal was… Selbst in der Sonne sitzen fand ich nicht erfüllend. Und hey ich bin die Sonnenanbeterin hoch 10. Ich liebe es in der Sonne zu sein und meine Wohlfühltemperatur liegt bei 30 Grad. Aber nichts konnte mich aufheitern. Das tat mir auch sehr leid für meine Familie, die meine schlechte Laune aushalten musste. Aber da war nichts dran zu rütteln.

Noch etwas am Rande, ich hatte in den Social Media Plattformen gelesen, wie dann einige meinten man hat sich das ja ausgesucht, Kinder zu haben und man solle doch nicht rum meckern und das so hinnehmen. Ähm … was ist denn das bitte für eine Aussage. Ich liebe meine Kinder über alles und ich habe sie super gerne um mich und mache gerne etwas mit ihnen. Aber es ist einfach nicht ohne, zu Arbeiten, Schule zu spielen und nebenbei die Kinder zu bespaßen. Und jeder würde da mal an seine Grenzen stoßen. Das ist etwas ganz normales und deswegen muss man nicht sagen, -du wolltest Kinder haben also komm klar damit- Es ist eine besondere Situation und nein damit muss man nicht gleich klar kommen.  

Irgendwie konnte ich mich innerlich dann doch wieder zusammen reißen und meine gute Laune kam wieder zurück. Also ging es weiter mit Homeoffice, Schule spielen, Kinder bespaßen und raus in den Garten gehen. 

Tag ein und Tag aus….

Man hat sich dann nach und nach mit dem neuen Alltag abgefunden. Sogar 2 Ausflüge zur Arbeit (zum Drucken) konnte ich machen. So doll hatte ich mich noch nie gefreut zur Arbeit zu fahren. 🙂 Die Kinder wurden auch wieder ruhiger und haben einen eigenen Spiel und Spaß Rhythmus entwickelt. Bis auf das Schule machen lief es eigentlich ganz gut. Das heißt nicht dass das ganze nun schön ist. Die sozialen Kontakte fehlen und das nicht gerade wenig. Man braucht halt einfach Menschen mit denen man auch mal lästern kann oder einfach über irgendwas anderes reden kann als mit der Familie. Hin und wieder gibt es Phasen, wo man merkt, dass die Schule, Kita und sozialen Kontakte fehlen. Aber wir versuchen durch zu halten.

Osterferien Jipppppppiiii das ganze hat nun hoffentlich ein Ende!!! 

Oder auch nicht?? 

Ihr wisst es selbst, somit geht es weiter mit dem 3. Teil.  

Eure Sissi ❤


Meine Link Empfehlungen

https://www.rnd.de/gesundheit/corona-ist-mir-egal-warum-helga-witt-kronshage-86-lieber-sterben-will-als-eingesperrt-zu-sein-3MEBDIOBEFA6BDULC4N5WGZJG4.html


2 Gedanken zu “Weltkrise 2020 / Teil 2

    1. Hallo liebe Shirley,
      vielen lieben dank. 🙂
      Tatsächlich habe ich schon ein Buch verfasst. Werde das bestimmt auch noch hier auf meinem Blog zeigen. Jedoch nur ausschnitte, da es ein privates Geschenk war. Aber zwei Bücher sind noch in Planung. 🙂 Muss mir nur die Zeit nehmen.
      Liebe Grüße
      Sissi

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.