Mein erstes eigenes Buch

Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass ich das Schreiben total liebe und meine persönliche Stärke ist. Ich wollte schon damals als jugendliche ein eigenes Buch schreiben, hatte auch immer mal angefangen aber es nie wirklich durchgezogen. Die Geschichte hatte ich immer im Kopf aber so ein Buch schreibt sich halt nicht von allein und das kann eine Weile dauern. Und ehrlich gesagt, bin ich etwas ungeduldig 🙂 … Damals vermutlich noch mehr als jetzt. Deswegen hatte ich immer mal wieder angefangen aber es nach kurzer Zeit wieder sein gelassen. Eigentlich schade, mich würden meine Geschichten von damals echt interessieren. 

Im letzten Jahr war es dann soweit, ich saß am Tisch und hatte gerade meine Pause, als mir eine spannende Idee kam. Ich wollte mich an das Projekt Buch schreiben wieder ran setzen und es diesmal durchziehen. Ich überlegte und grübelte und die Geschichte kam mir ziemlich schnell. Sie musste nur noch niedergeschrieben werden. 🙂 Ich wollte das Buch gerne verschenken und hatte somit nicht allzu viel Zeit. Ganze 3 Monate habe ich dafür gebraucht und ich hätte eigentlich noch gerne mehr Zeit gehabt, um es noch einmal zu überlesen und hier und da etwas zu verbessern. Aber nun gut, man kann nicht immer alles haben, nicht wahr?! 

Als ich angefangen habe, dachte ich mir -oh man, wie schaffen es die ganzen Autoren und Autorinnen nur so viele Seiten voll zu bekommen?- Aber als ich immer tiefer ins Buch eingestiegen bin und von Tag zu Tag mehr geschrieben hatte, war es gar kein Problem mehr. Ich habe immer mehr Seiten voll bekommen und hätte vermutlich auch noch einige drauf gelegt, wenn ich noch mehr Zeit gehabt hätte. 🙂

Ich möchte aber auch gar nicht weiter drum herum reden hier findet ihr nun ein kleinen Auszug von meinem allerersten selbst geschrieben Roman. Ich hoffe es gefällt euch und mir ist klar, dass es vermutlich noch nicht perfekt ist aber ich bin dennoch ein wenig stolz auf mich, dass geschafft zu haben. Viel Spaß beim lesen meine lieben …..

Liebe mich für immer

„Warum eine Beziehung führen, das ganze hat doch eh keinen Sinn.“ Ich knalle meiner besten Freundin Inga die Zeitschrift vor die Füße. Inga kam spontan zu mir in die WG, hatte schon am Telefon eine klagende Stimme. Natürlich bin ich für sie da und natürlich steht meine Tür immer offen für sie. Aber so langsam zweifle ich, so langsam bin auch ich am Ende. Meine liebste Freundin hat sich vor über einem Jahr von ihrem langwierigen Partner getrennt. Kurz unter uns gesagt „Gott sei Dank“. 

Trennungen sind scheiße, versteht mich jetzt nicht falsch, aber er hat ihr wirklich nicht gutgetan. Sie kam so gut wie gar nicht mehr raus, er wollte nicht mit ihr verreisen und es gab noch einiges, was sie unglücklich machte. Meine Gedanken schweifen schon wieder ab, dabei sollte ich ihr aufmerksam zuhören. „Du kannst dir nicht vorstellen, wie verarscht ich mich fühle“, schimpft Inga mich an. Auch wenn ich es versuche aber ich kann mich einfach nicht konzentrieren auf dieses Gespräch. Es ist nun der 10. Typ der sie so mies behandelt. Halb in Gedanken, halb bei ihr, antworte ich nur: „Doch süße, ich verstehe dich!“ Und gucke wieder aus dem Fenster. 

Beobachte, wie sich ein Blatt vom Baum löst und mit dem Wind davonfliegt. Habe ich schon erzählt das wir derzeit Herbst haben und Weihnachten bevorsteht. Ich mag den Herbst, bunte Blätter und wundervolles Licht. Aber es geht nun langsam in den Winter über und das ist mir immer zu kalt. Ich bin eindeutig der Sommertyp, ich liebe es, wenn die Sonne auf meiner Haut kitzelt und ich mit einem luftigen Kleid die langen Tage und Abende genießen kann. Das zaubert mir sofort ein lächeln ins Gesicht. „Warum grinst du jetzt schon wieder? Er hat mir gesagt, dass er mich toll findet und wir in einer Beziehung sind! 2 Wochen später fällt ihm auf, dass er mich doch nicht will?? Warum Leila, warum passiert mir so etwas nur immer?“ Inga stellt ihren Drink auf den Tisch und schaut mich mit verweinten Augen an. „Ich weiß es doch auch nicht. Vielleicht solltest du fürs erste auf hören einen Partner zu suchen. Du suchst schon fast über ein halbes Jahr. Komm doch selbst erst mal an und gehe unter die Leute.“ 

Inga schaut mich nun wie ein Auto an und wird ein wenig hysterisch. „Na klar Leila, ich gehe unter Leute. Wo soll ich das denn machen und wie überhaupt?“ Ich schüttel nun lachend den Kopf und gehe zu meinen übrig gebliebenen Sitzmöglichkeiten rüber. „Gehe doch einfach öfter mal in Bars oder mit Freunden auf einen Geburtstag. Oder melde dich in einem Sportverein an. Da lernt man schnell Leute kennen.“ Ich hoffe ehrlich gesagt, dass dieses Gespräch bald ein Ende findet. Wir haben es nun schon so oft durch und ich weiß nicht mehr, wie ich ihr noch helfen kann. „Weißt du, du hast es gut Leila. In zwei Monaten bist du im Paradies, kannst neu Anfangen und kannst es dir gut gehen lassen. Ich wette du lernst dort auch schnell einen richtig heißen Beachtypen kennen. Guck dich doch an, du hast so eine tolle Figur.“ 

Ich schaue an mir runter und dann gucke ich sie an. Sie sagt das öfter zu mir, dabei wollte ich lange Zeit immer dicker sein und fand mich viel zu dünn. Erst mit 25 Jahren war ich mit mir im reinen und find mich ganz ok, so wie ich bin. Ich bin nicht allzu groß aber auch nicht klein. Habe eine sportliche, normale Figur und habe langes rotbraunes Haar, ein Ovales Gesicht mit grünen Augen und wie ich finde, ganz gut geformte Lippen. Inga ist das Gegenteil von mir. Sie ist wohlgeformter, was aber gut zu ihr passt. Alles ist gut verteilt und sie hat eine super Figur. Ihre Haare sind lang, blond und leicht lockig. Sie hat tolle ausdrucksstarke blaue Augen. Aber eine tolle Figur hat noch lange nichts zu heißen. Klar für den ersten Eindruck muss man sich gefallen aber dann ist es ja auch wichtig einen tollen Charakter zu haben. 

Wenn ich so über Inga nachdenke wandern meine Gedanken automatisch zu Tristan. Normalerweise sind wir ein dreier Gespann. Unser bester Freund Tristan hat sich vor 6 Jahren in eine andere Stadt verzogen. Wir telefonieren oft zusammen und besuchen uns gegenseitig. Aber er fehlt uns beiden sehr. Auch er hat eine Trennung hinter sich und leidet nun vor sich hin.

„Du hast doch eine genauso gute Figur. Und du weißt doch, ich muss zurzeit niemanden kennenlernen auch wenn ich es vermisse in den Arm genommen zu werden und geliebt zu werden. Aber die Männer scheinen irgendwie alle gerade nicht normal zu sein.“ Inga nickt nur und schaltet den Fernseher ein. Nun sitzen wir beide auf meiner Matratze, die auf dem Boden liegt und schauen uns einen verträumten Liebesfilm an. 

Der Abend neigt sich dem Ende und ich merke, wie sehr ich Inga vermissen werde. Wir kennen uns nun schon seit 20 Jahren und es ist eine sehr tiefe Freundschaft, die man selten im Leben hat. Ich würde sie am liebsten mit ins Paradies nehmen. Vielleicht bekomme ich sie doch noch überredet mit auszuwandern. Ich wäre am liebsten schon jetzt ausgewandert, aber meine Familie und Freunde haben mich überzeugt, dass ich wenigstens noch Weihnachten mit allen verbringe. Was ich verstehen kann. Weihnachten ist eine schöne Zeit und man rückt näher zusammen und genießt es. Wir werden uns in Zukunft nicht mehr so oft sehen und da wäre es nicht fair, wenn ich jetzt schon gehen würde.

….

Meine lieben, ich hoffe es hat euch gefallen. Demnächst gibt es vielleicht noch einen Ausschnitt von meinem Buch. Zwei weiter habe ich tatsächlich noch in Planung. Die Geschichten sind notiert und müssen nur noch als Buch verfasst werden. Was allerdings noch etwas dauern kann. Ich habe zurzeit so viele Projekte am laufen, ich hätte gerne Clone von mir -lach- 

Bis dahin ihr wundervollen Menschen!

Eure Sissi ❤


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.