Warum müssen wir eigentlich schlafen?

Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich euch ein Buch vorgestellt, was ich persönlich als meine Bibel sehe. In diesem Buch gab es auch ein Abschnitt zum Thema -SCHLAFEN- und dieser Abschnitt hat meine Neugier geweckt. Warum ist es wichtig, dass wir schlafen und warum ist es wichtig, dass wir nicht erst Nachts um 3 Uhr ins Bett gehen sollten?

Fragen über Fragen, und diese habe ich nun geklärt. =)

Nach dem Einschlafen nimmt die Herzfrequenz ab, der Blutdruck sinkt. Unsere Atmung wird regelmäßiger, langsamer und flacher. Die Körpertemperatur sinkt bis in die frühen Morgenstunden ab. Dinge die wir so denke ich schon alle wissen. Unser Körper erholt sich im schlaf, Kinder wachsen und wir sammeln Energie für den Tag. Aber das reicht mir nicht und ich denke euch auch nicht. Ich möchte mehr wissen!

Schon mal etwas von Melatonin gehört?

Ein Hormon, was unseren Körper auf das schlafen einstellt. Was unser Gehirn ausschüttet und wir langsam merken, dass wir müde werden, uns nicht mehr konzentrieren können und wir langsam auf Sparflamme einsetzen. Gut zu wissen, aber wenn man lang genug wach bleibt, vergeht das auch wieder und man wird wieder munterer. Oder man möchte unbedingt noch den Film zu Ende schauen und dann noch einen und noch einen und ignoriert den Körper einfach. 

Ob das so gut ist?

Fangen wir erst einmal mit den verschiedenen Schlafphasen an. Jep genau, es gibt tatsächlich mehrer Phasen, die wir in der Nacht durch machen. Nichts da mit untätiger Zeit und verschwendeter Zeit. 

Leichtschlafphase
Oder auch oberflächlicher Schlaf genannt. Das ist die Phase, wo wir anfangen einzuschlafen. Wir entspannen uns, die Muskeln werden locker und es ist der Übergang zum erholsamen Schlaf. Auch wenn wir hier noch nicht Tief schlafen, ist diese Phase wichtig für das Lernen und Verarbeiten von Informationen.

Tiefschlafphase
Wenn man die Leichtschlafphase durch hat kommt man in die sogenannte Tiefschlafphase. Diese wird auch als Non-REM-Phase bezeichnet. Denn in dieser Phase Träumen wir nicht daher non-REM … Unser Körper schaltet sich nun langsam auf Standby und alles fährt einen gang runter. Unser Herz schlägt ruhig und langsam, unser Blutdruck sinkt und unsere Atmung verlangsamt sich. Man spricht vom Tiefschlaf, weil wir in dieser Phase nicht oder sehr schwer wach zu kriegen sind. Naaaa jaaa wenn wir uns mal meinen Schlaf anschauen, ist das leider nicht der Fall. Ich habe so einen leichten Schlaf, ich werde sogar wach, wenn man neben mir nur laut Atmet. Aaaaaaber da helfen Ohrstöpsel sehr gut. In dieser Phase kommt auch das Schlafwandeln und das Sprechen im Schlaf vor. Die Tiefschlafphase ist sehr wichtig, denn sie zeichnet den erholsamen Schlaf aus. Und unser Körper “repariert” sich und stärkt das Immunsystem. Am Anfang hat man sehr viele Tiefschlafphasen die sich zum Ende hin immer mehr verringern.

Traumschlafphase
Nun gibt es noch die sogenannte Traumphase auch REM-Schlaf genannt. REM kommt von Rapid Eye Movement. Der Name kommt daher, weil man in dieser Phase die Augenlieder sehr schnell bewegt. Hier ist das Nervensystem besonders aktiv und erschlafft gleichzeitig unsere Muskeln.
 Unser Blutdruck, die Herzfrequenz und die Atemfrequenz steigen wieder. Unser Gehirn ist “aufgeweckt” und es gibt Aktivitäten dem den Wachzustand ähneln. Hier kommt es zu besonders lebhaften Träumen, sexueller Erregung und das Langzeitwissen wird gestärkt. Debenbei ist man in einer regelrechten Starre ( REM-Antonie) diese Lähmung hindert uns daran, dermaßen um uns zu schlagen und unsere liebsten zu verletzen. Wir Erwachsenen haben im gesamten ca. eineinviertel Stunden diese REM Phasen. Neugeborenen schlafen nur in dieser Phase, was für sie sehr wichtig ist zur Entwicklung und für das Nervensystem.

Schön und gut, aber heißt das gleich, wir brauchen viel schlaf?

Schlafmangel haben tatsächlich ziemlich viele Menschen und sie leiden echt darunter. Auch zu wenig schlaf ist keines falls gesund und gut für einen Menschen. 4 bis 6 Stunden reichen einfach nicht für den Körper. Ich denke jeder weiß, wie man sich fühlt, wenn man zu wenig geschlafen hat. Mega schlecht und einfach nicht fit.

Nach nur einer unschönen Nacht ….

  • hungrig, Bedürfnis mehr zu essen als sonst – oh ja das kenne ich 
  • erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen Unfall
  • nicht in Super Form und man macht keinen schönes Eindruck
  • erhöhte Wahrscheinlichkeit krank zu werden – jep kenne ich auch, wenn man dann mal so richtig schläft, bricht es nicht aus und man fühlt sich nicht mehr krank
  • Hirngewebe geht verloren
  • erhöhte Wahrscheinlichkeit mehr Emotional auszubrechen
  • Konzentration geht verloren und das Erinnerungsvermögen sinkt

Nach längeren unschönen Nächten …

  • Spermienbildung nimmt ab
  • erhöhtes Risiko für frühes Sterben (eine Studie hat dies bewiesen, wenn Männer schon weniger als 6 Stunden schlaf haben, sterben sie deutlich früher)
  • erhöhtes Risiko für Diabetes
  • erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten
  • vierfaches Risiko für Schlaganfall
  • erhöhtes Risiko für Fettleibigkeit
  • erhöhtes Risiko für verschieden Krebsarten

Also alleine schon daran sollte man erkennen, dass Schlafen echt wichtig ist für uns Menschen. Vor allem für die Jenigen unter uns, die gesund und fit alt werden wollen. Ich meine vielleicht gibt es ja auch welche die kein bock darauf haben und das natürlich so weiterhin machen werden. Zu wenig Schlaf ist echt gefährlich. Unser Gehirn altert viel zu schnell und Herzprobleme sind auch schnell vorhanden. 

Gerade heutzutage denken viele, es ist Zeitverschwendung, man sollte besser aktiver sein, viel mehr machen mit der ungenutzten Zeit als zu schlafen und wenig Schlaf reicht doch auch völlig aus. NEIN! Das ist völliger Blödsinn. Klar viele schauen zu viel Fern, viele setzen sich selbst unter Druck und wollen noch mehr arbeiten und und und …. Aber was bringt uns das ganze, wenn wir uns Totarbeiten oder Totschauen. Jeppp genau nämlich rein gar nichts. Dann haben wir nämlich überhaupt nichts mehr von der ach so verschwendeten Zeit, denn dann gibt es uns nicht mehr. Es bringt auch nichts, wenn man dafür Tagsüber immer mal wieder ein Nickerchen macht. Denn so hat man kaum die Tiefschlafphase und diese ist entscheidend.

Und das beste kommt zum Schluss ….

Es gibt ihn, den sogenannten Schönheitsschlaf 🙂 Genau, es ist nicht nur wichtig für unser Gehirn und Herz, dass wir genug und ausreichend schlafen sondern auch für unsere Haut und unser Aussehen. In dem Buch was ich euch unten verlinke gibt es eine echt gute Beschreibung dazu. Es ist wichtig, dass man nicht erst mitten in der Nacht um 3 Uhr Nachts schlafen geht, denn so hat man deutlich weniger Tiefschlafphasen die man zur Reparatur benötigt. Im Buch wurde fest gehalten, dass man sich vor Mitternacht ins Bettchen begeben sollte, um so die vollen Schlafphasen auszukosten und so seinen Schönheitsschlaf zu bekommen. 

Noch eine kleine Anmmerkung, man kann übrigens nicht zu viel schlafen. Das habe ich auch durch dieses Buch gelernt. Man bekommt oft zu hören, dass zu viel Schlaf auch nicht Gesund sei. Nein, dass stimmt so nicht ganz, jeder Mensch ist unterschiedlich und der eine benötigt mehr schlaf und der andere ein bisschen weniger. Aber 8 bis 9 Stunden sollte bei jedem drin sein, um einfach gesund,fit und überhaupt alt zu werden.

Also denkt an euch und an euren Körper! 

Eure Sissi ❤


Meine Link Empfehlungen

Gesunder Schlaf – Was passiert während der verschiedenen Schlafphasen?

https://www.kleine-gunk.de/buecher.html

Buch Tipp: Warum Abstinenz die Gesundheit gefährdet und Sex vorKrebs schützt


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.